Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung

Coronavirus

(Auszug aus dem Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 12.8.2020)

Aufgrund des fragilen Infektionsgeschehens und insbesondere zum Schutz der Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen gilt im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs seit dem 1. Juli 2020, dass Kinder mit Symptomen einer akuten, übertragbaren Krankheit die Kindertageseinrichtungen nicht betreten dürfen.

Mit dem 1. September erfolgt – bei stabilem Infektionsgeschehen – die Rückkehr in den Regelbetrieb. Aus epidemiologischer Sicht ist bei leichten Krankheitssymptomen von Kindern dann ein Ausschluss aus der Kindertagesbetreuungseinrichtung nicht länger erforderlich.

Um auch künftig bei einer ungünstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens einen prä-ventiven Ausschluss von Kindern schon bei leichten Krankheitssymptomen zu vermeiden, ist vorgesehen, örtlich begrenzt nach Maßgabe eines Stufenplans zu reagieren. Welche Stufe vorliegt bzw. wie auf welche Gefährdungslage zu reagieren ist, geben die Gesundheitsämter vor.

Es werden folgende Phasen unterschieden:

Stufe 1 – Grüne Phase: Regelbetrieb

Stufe 2 – Gelbe Phase: Eingeschränkter Betrieb

Stufe 3 – Rote Phase: Eingeschränkte Notbetreuung

Anhand dieser Stufen entscheidet sich auch, wie mit Kindern mit leichten Krankheits-symptomen umgegangen wird:

Wir bitten Sie, Ihr Kind in keinem Fall in die Kindertageseinrichtung zu bringen, wenn das Kind krank ist und z.B. folgende Krankheitszeichen hat: Fieber, Durchfall, starke Bauch-schmerzen, Hals- und Ohrenschmerzen, starken Husten. Kinder mit milden Krankheitssymptomen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentliches Husten dürfen aus epidemiologischer Sicht in Stufe 1 und Stufe 2 die Kindertageseinrichtungen besuchen.

Bei Stufe drei ist die Zahl der Kinder, die die Einrichtung besuchen dürfen, generell zu beschränken. Soweit Kinder im eingeschränkten Notbetrieb die Einrichtung grundsätzlich besuchen dürfen, aber milde Krankheitssymptomen aufweisen, dürfen die Kinder die Ein-richtung nur nach einem negativen Corona-Test betreten.

Verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes während des Besuchs, bitten wir Sie, Ihr Kind möglichst rasch von der Kindertageseinrichtung abzuholen. Sie können Ihr Kind dann wieder in die Kindertageseinrichtung bringen, wenn es wieder in einem guten Allgemeinzustand ist und die Symptome abgeklungen sind, insbesondere Fieberfreiheit besteht.

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zum Thema Corona und Kinderbetreuung:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

Hier finden Sie die Elterninformation zum 1.9.2020: https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/informationsblatt_fur_eltern_fur_krankhheitssymptome_endgultige_fassung.pdf

Hier finden Sie die Information zum Rahmenhygiene-Plan zum 1.9.2020: https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/infektionsschutz_rahmen-hygieneplan_kindertagesbetreuung.pdf

 

 


 

 

Fünf spielende, neugierige, mutige,..., miteinander die drei zur Stadtkirche gehörenden Pfarreien St. Cäcilia, St. Martin und St. Johannes Bosco verbindende Kinder bilden das Logo für unseren Kindertagesstätten-Verbund.
Seit September 2013 sind die katholischen Kindertagesstätten St. Cäcilia I, St. Anna, St. Martin, Don Bosco, uns St. Nikolaus zu diesem Verbund zusammengeschlossen.
Rund 430 Kinder, die von über 60 Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen betreut werden, besuchen unsere fünf Einrichtungen, die über das ganze Stadtgebiet in allen Ortsteilen verteilt sind.

 

Kinder fördern. Eltern stärken.
Das Leben in seiner ganzen Vielfalt wahrnehmen.
Orientierung im Glauben finden.

Das sind die Leitmotive unserer Arbeit.
Wir fördern Kinder in ihrer Entwicklung und helfen ihnen, zu einer eigenen Persönlichkeit zu werden.
Wir unterstützen, stärken und beraten Eltern in ihrer Erziehungsarbeit und nehmen dabei die Lebenswirklichkeit von Familien heute, die ganz verschieden ausschauen können, ernst.
Wir lassen die Kinder mit allen Sinnen die Vielfalt des Lebens entdecken und erfahren: Natur und Technik, Verstand und Gefühl, Eigenverantwortung und Gemeinschaftssinn. Spiele, Musik und Geschichten, Experimente und Ausflüge an die verschiedensten Lebensorte erschließen den Kindern die Welt.
Dabei fragen Kinder immer auch nach dem „Mehr“, nach dem Sinn: Ist das, was ich sehe, alles? Warum ist etwas so oder so?
Orientierung in unserer pädagogischen Arbeit ist der christliche Glaube, die befreiende und aufbauende Botschaft Jesu. Sie spielt nicht nur in der allgemeinen Werteerziehung und der religiösen Bildung eine Rolle, sondern ist im Kindergarten-Alltag im Umgang miteinander spürbar. 

 

Kinder fördern. Eltern stärken.
Das Leben in seiner Vielfalt wahrnehmen.
Orientierung im Glauben finden.

Dieser Herausforderung stellt sich jeder unserer Kindergärten mit seinen unterschiedlichen Schwerpunkten und Eigenheiten täglich neu – engagiert und kompetent, zum Wohl der Kinder.

 

Name Position Telefon / Mobil
Kontaktbild
Rita Groffmann Kita-Trägervertr. / Verw.ltg.
089 / 84 03 903 - 13
Kontaktbild
Melanie Kleiber Sekretariat / Buchhaltung
089 / 84 03 903 - 12
Kontaktbild
Regina Götz Leitung St. Cäcilia 1
089 / 84 62 22
Kontaktbild
Barbara Wager Leitung Kinderhaus St. Anna
089 / 841 29 04
Kontaktbild
Daniela Diemer Leitung St. Martin
089 / 84 26 64
Kontaktbild
Christine vom Rath Leitung St. Nikolaus
089 / 800 65 79 - 0
Kontaktbild
Angelika Langosch Leitung Don Bosco
089 / 84 93 67 - 0