Pfarrgemeinderatswahl am 25. Februar 2018

"Du bist Christ. Mach was draus" lautet das Motto und ist mehr als das - letztlich das Selbstverständnis aller ehrenamtlich Tätigen und somit natürlich auch des Pfarrgemeinderates.
Wir machen was in und aus unserer Pfarrei, arbeiten in der Stadtkirche zusammen und zeigen damit, dass wir Christen sind.

Die Kandidaten*innen-Suche ist seit 14.Januar 2018 abgeschlossen, in den nächsten Wochen werden sich die Kandidaten*innen in den jeweiligen Pfarreien bei verschiedenen Gelegenheiten persönlich kurz vorstellen und die Namen werden veröffentlicht.

Vielen Dank schon einmal jetzt allen, die kandidieren!!!

 

Und jetzt geht es ums Wählen!!

Die Wahlbeteiligung lag in der Vergangenheit meist bei 8 - 10%. Mit einer Allgemeinen Briefwahl, wie sie in einzelnen Pfarreien bereits durchgeführt wurde, lassen sich deutlich mehr Wahlberechtigte erreichen und zur Stimmabgabe motivieren. Aus diesem Grund wird dieser Wahlmodus auch bei uns erstmals eingesetzt, d.h. alle Wahlberechtigten (und das sind alle Katholiken ab dem 14. Lebensjahr) erhalten die erforderlichen Unterlagen Anfang Februar nachhause geschickt.
Wenn dies nicht der Fall ist oder bei den Unterlagen etwas fehlt, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro ihrer Pfarrei.
Sie bekommen dann die Wahlunterlagen ausgehändigt oder zugesandt. In den zugestellten Wahlunterlagen muss Folgendes enthalten sein: ein Wahlschein, ein Stimmzettel sowie ein grauer und ein roter Umschlag. Auch wenn die Unterlagen unvollständig sind, bitte im Pfarrbüro die fehlenden Teile anfordern.

Die ausgefüllten Wahlunterlagen müssen bis spätestens Sonntag, den 25.02.2018 zu folgenden Zeitpunkten in der jeweiligen Pfarrei abgegeben bzw. an diese zurückgesandt werden:
St. Cäcilia: 10.15 Uhr im Briefkasten des Pfarrbüros (St.-Cäcilia-Str. 1) oder der Wahlurne in der Kirche
St. Martin: 20.00 Uhr im Briefkasten des Pfarrbüros (Marquartweg 6)
St. Johannes Bosco: 12.30 Uhr in den Briefkästen des Pfarrbüros (Otto-Wagner-Str. 9) oder im Pfarrzentrum (Otto-Wagner-Str. 11).
Verspätet eintreffende Wahlscheine werden nicht mehr berücksichtigt.

Wie bei den vergangenen Wahlen gibt es auch bei der anstehenden Wahl die Möglichkeit, das Wahlrecht nicht in der Wohnort-Pfarrei wahrzunehmen, sondern in der Pfarrei, in der man am Gemeindeleben teilnimmt.

Dafür muss –und das haben nicht wir uns ausgedacht, sondern der Diözesanrat so festgelegt- ein Antrag auf Streichung aus dem dortigen Wahlverzeichnis und Aufnahme in das Wahlverzeichnis der Wahlpfarrei gestellt werden.

In allen Pfarrbüros liegen die entsprechenden Formulare vor. Wenn Sie einen solchen Antrag stellen wollen, melden Sie sich bitte möglichst umgehend im Pfarrbüro Ihrer Wohnort-Pfarrei.

Bei evtl. auftretenden Problemen bemühen wir uns vor Ort und bis hin zum Wahltag um möglichst „unbürokratische“ und praktikable Lösungen.

 

Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch, damit der jeweilige Pfarrgemeinderat ein deutliches Mandat für seine Arbeit erhält !!!

Hier finden Sie die Fotos der Kandidaten.

 

Marta Davis (St. Cäcilia), Armin Krebs (St. Martin), Dr. Michael Brokamp (St. Johannes Bosco), Wahlausschussvorsitzende